FANDOM


Robert Jacobs ist eine Hauptfigur und der einzige spielbare Charakter in Homefront. Er ist ein ehemaliger U.S. Marine, der an die U.S Air Force ausgeliehen und vom amerikanischen Widerstand rekrutiert wurde. Geschichte

Vor dem KriegBearbeiten

Vor 2025 diente Jacobs als Infanterist im United States Marine Corps, wurde aber als Helikopterpilot an die Air Force ausgeliehen, bis die Regierung das Budget kürzte und er gezwungen war, in Rente zu gehen. Jacobs hat jedoch zugegeben, dass er seinen Job eintönig fand und hatte, da das Militär aufgrund der wirtschaftlichen Rezession größtenteils inaktiv war, geplant, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Von diesem Zeitpunkt an hat Jacobs in seiner Heimatstadt Montrose, Colorado überwiegend Gelegenheitsjobs verrichtet. Am 15. Januar 2024, dem Tag vor dem Angriff der koreanischen EMP, reiste Jacobs nach Los Angeles, um sich dort im Konsulat der Groß-Koreanischen Republik für einen ausgeschriebenen Job als Helikopterpilot zu bewerben. Auch wollte er in der L.A Arena (die bisher als Staples Center bekannt war) die Show eines falschen Wunderheilers ansehen. Dies wurde ihm jedoch vom Journalisten Ben Walker ausgeredet. Jacobs war auf seinem Weg nach Hause, als der EMP-Angriff stattfand.

Eintritt in den WiderstandBearbeiten

Im Jahr 2027 wird Jacobs von der Koreanischen Volksarmee in seinem provisorischen Zuhause in Montrose verhaftet, da er es versäumt hat, auf seinen Einzug durch die koreanischen Besatzungsstreitkräfte zu reagieren, und er soll in einem Gefängnisbus in ein Umerziehungslager in Alaska gebracht werden. Nachdem er Zeuge von schrecklichen Gewalttaten durch die KVA wird, wird sein Bus von den Widerstandskämpfern Connor Morgan und Rianna angegriffen, die ihn mit einem riesigen Sattelschlepper rammen und den Bus dadurch zum Überschlagen bringen. Nach dem Crash wird Jacobs von Connor und Rianna in Sicherheit gebracht und hat, nachdem er koreanische Militärpolizisten töten muss, keine andere Wahl, als der Widerstandsbewegung beizutreten. Er wird damit beauftragt, die Widerstandskämpfer als Helikopterpilot zu unterstützen, damit diese Flugzeugtreibstoff abholen und schützen können, der von den Koreanern gestohlen wurde und diesen dann an die U.S.-Militärstreitkräfte für deren Gegenangriff auf San Francisco liefern können. Nachdem die koreanischen Truppen es nicht schaffen, ihn erneut gefangen zu nehmen, wird Jacobs in das Versteck des Widerstands, nach Oasis mitgenommen, wo er dann dem Widerstandsführer Boone Karlson ordentlich vorgestellt wird. Jacobs begibt sich mit Connor und Hopper Lee weit hinter die feindlichen Linien, um Tracking-Beacons zu besorgen, die sie später an einem Benzinlaster anbringen und diesem so zu einem Konvoi folgen wollen, der dann gekapert werden soll. Nach der Mission kehren die Widerstandskämpfer nach Oasis zurück und sehen mit Schrecken, dass die Koreaner ihren Unterschlupf entdeckt, ihn niedergebrannt und jeden, einschließlich Boone, getötet haben. Nach einem intensiven Kampf gegen die Koreaner beobachteten sie, wie die Koreaner aus Rache für die Geschehnisse der vergangenen Nacht Häuser in Montrose bombardieren und anzünden. Jacobs und die Widerstandskämpfer entscheiden, ihre Mission fortzusetzen und brechen durch die von den Koreanern errichtete Grenzmauer, die Montrose umgibt. Um dies zu tun, bleibt ihnen allerdings keine andere Wahl, als ihren eigenen, mit Sprengstoff bepackten Goliath zu zerstören, bevor sie sich auf den Weg machen, um die Benzinlaster zu finden.

Operation EinkaufszentrumBearbeiten

Jacobs und die Widerstandskämpfer reisen zu einer Ansiedlung von Überlebenskünstlern in Utah, dessen Bewohner in Besitz eines Helikopters gekommen sind. Boone hatte vorher mit ihnen einen Deal für den Helikopter ausgehandelt. Die Überlebenskünstler sind jedoch laut Connor gefährlich und nicht sehr vertrauenswürdig. Da Boone nicht mehr am Leben ist, wollen sie sich nicht mehr an die mit ihm vereinbarte Abmachung halten und fordern stattdessen, dass die Widerstandskämpfer ihnen Rianna und Hopper überlassen. Die Mitglieder des Widerstands lehnen dieses Angebot ab und zwingen dadurch Jacobs und die anderen, sich durchzukämpfen und den Helikopter zu stehlen, damit sie den Konvoy erreichen können. Jacobs unterstützt die anderen aus der Luft, als sie die Benzinlaster entführen und nach San Francisco steuern.

San FranciscoBearbeiten

Jacobs nimmt mit den Widerstandskämpfern und den U.S.-Truppen am Kampf um San Francisco teil. Da er nicht in der Lage ist, auf der Brücke zu landen, kämpft er sich zusammen mit Connor den Weg durch einen der Brückentürme nach oben. Jacobs wird von einer Rakete getroffen und von der Brücke geworfen, schafft es aber, nicht völlig abzustürzen und rettet sich bis zur Unterführung. Während seine Kameraden ihn für tot halten, kämpft er sich durch die Unterführung zur anderen Seite. Auf der Brücke werden die Amerikaner von zwei Sentry-Guns festgenagelt und kommen nicht mehr weiter, bis Jacobs ohne ihr Wissen hinter den Sentrys auftaucht, die er dann erfolgreich zerstört, was alle sehr überrascht und erleichtert. Die U.S.-Streitkräfte greifen daraufhin die Flakgeschütze an, die ihre Luftunterstützung ausgeschaltet haben. Nach der Einnahme der Flakgeschütze auf der Brücke fahren die Widerstandskämpfer mit einem Humvee zur anderen Seite, wo sie von einem feindlichen Goliath angegriffen werden. Jacobs kann ihn zerstören, indem er auf einen neben ihm stehenden Tanklaster schießt, dadurch verunglückt aber auch ihr Fahrzeug, während die koreanische Verstärkung weiter auf sie zu rückt. Die U.S. Air Force kann die feindlichen Ziele erst ausmachen, als Connor ihnen mit einer Fackel den Weg weist und sich dabei selbst opfert, um den Konvoi zu retten. Jacobs überlebt die Explosion und die Amerikaner führen ihren Angriff auf San Francisco fort.

WissenswertesBearbeiten

  1. Während der gesamten Handlung in Homefront ist es quasi ein Running Gag, dass Jacobs immer wieder in riskante, lebensbedrohliche Situationen gerät, die er eigentlich nicht überleben kann. Das fällt sogar Hopper auf, der, nachdem Jacobs fast von der Golden Gate Bridge gefallen war, anmerkt: „Das ist jetzt ungefähr das fünfte Ding, von dem du runtergefallen bist und du lebst immer noch!"
  2. Jacobs sagt in Homefront kein Wort und sein Gesicht wird nie gezeigt. Allerdings erscheint sein Gesicht (das mit einem Halstuch verdeckt wird, auf dem der koreanische Stern prangt) auf der Hülle von Homefront und auf dem Einband von Homefront: Die Stimme der Freiheit
  3. Obwohl er die einzige spielbare Hauptfigur ist, dreht sich das Spiel mehr um die anderen Widerstandskämpfer. Das macht ihn eher zum versteckten Protagonisten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.